Inside brigk – 1 Jahr nach Start

 

 

Ingolstadt, 27. November 2018 – etwas über ein Jahr ist seit dem Start des neuen Digitalen Gründerzentrums der Region Ingolstadt vergangen, Zeit für ein Zwischenfazit:

 

Ein Gründerzentrum lebt vor allem durch seine Gründerinnen und Gründer. Insgesamt nutzen derzeit über 20 Startups die Angebote des brigk. 9 haben sogar ihren Unternehmenssitz dort. Alle diese Startups verfügen über ein digitales Produkt, jedoch sind sie in den verschiedensten Branchen aktiv. Die Teams sind zwischen 1 und 7 Personen groß, der Großteil ist im B2B-Sektor aktiv, sprich nur in Einzelfällen ist der Endverbraucher die adressierte Zielgruppe. Zum Teil stehen die jungen Unternehmen noch ganz am Anfang, während andere bereits mit Produkten auf dem Markt oder gar schon profitabel sind.

 

Dr. Franz Glatz, Geschäftsführer des brigk:

„Bildung, Tourismus, Recruiting, Medizintechnik, Straßenzustandserfassung, Depressionstherapie, innovative Mobilitätskonzepte und vieles mehr – die Startuplandschaft der Region ist ungemein heterogen. In und rund um Ingolstadt arbeiten viele kluge Köpfe an Lösungen für die Probleme von heute und morgen. Diese Menschen bestmöglich zu unterstützen ist unsere Kernaufgabe als brigk.“

 

Konkret bedeutet das vor allem Coaching, Eventformate, Netzwerk und Community, zu der auch alle Gesellschafter, Partner und Coworker zählen – einige davon selbst Gründer oder Mitarbeiter von Startups in Berlin, Nürnberg oder München.

In der Hauptsache vereint und vernetzt das brigk somit direkt und effektiv Menschen, Institutionen und Innovationen.

 

Geschäftsführer Dr. Franz Glatz zur Strategie des brigk:

„Da digital eben auch flexibel bedeutet, sind in einem Digitalen Gründerzentrum Services und Kontakte wichtiger als Sachleistungen und Inhalte entscheidender als Infrastruktur. Aus diesem Grund investieren wir vor allem in Ideen, Köpfe und Kooperationen.“

 

 

STARTUPS

Im Erfolgsfall gehen aus diesen Komponenten Geschäftsideen und junge Unternehmen hervor, die von der Förderung und Unterstützung verschiedener Organisationen aus der Region profitieren. Hier eine exemplarische Auswahl von Startups aus dem brigk-Umfeld:

 

  • >> Printano: Die Online-Druckerei aus Ingolstadt bietet schnelle und hochwertige Produktion von Geschäftsausstattung und Drucksachen aller Art. printano.de
    Printano gehört zu den personell am stärksten wachsenden Unternehmen im brigk.

 

  • >> Mirrads entwickelt und vermarktet effiziente Smart-Mirror Werbeflächen auf digitalen Spiegeln. Diese eignen sich neben klassischem Produkt-, Event- oder Personalmarketing bestens für eine Vielzahl an weiteren Einsatzszenarien. Mirrads wurde sowohl mit dem Gründerpreis Ingolstadt 2018, als auch mit dem Hochsprung-Award 2018 als beste Hochschul-Ausgründung Bayerns ausgezeichnet. Zudem konnten man in den letzen Monaten zahlreiche namhafte Unternehmen, darunter z.B. auch den VFL Wolfsburg bzw. die Volkswagen Arena als Kunden gewinnen. mirrads.de

 

  • >> dezentrum: die Informationsplattform bietet Wissenswertes rund um die Blockchain-Technologie und damit verbundene Themen wie Kryptowährungen. dezentrum.de

 

  • >> School in One: Die digitale Kommunikationsplattform in Form einer Mobile App schafft Transparenz in der Kommunikation zwischen Schülern, Eltern, Lehrkräften und Schule. school-in-one.de

 

  • >> mivory: mivory ist der erste Online-Brautkleid-Konfigurator weltweit! Hier designen Kundinnen ihr persönliches Traumkleid nach eigenen Vorgaben. mivory.de

 

  • >> Instyler: Die Instyler GmbH hat einen intelligenten, lernenden Kalender namens #mitdenkt entwickelt, der zur optimalen Verwaltung knapper Ressourcen dient. Durch dessen Einsatz kann die jeweilige Auslastung um bis zu 20% (im Vergleich zu analoger Verwaltung) gesteigert werden. mitdenkt.de

 

  • >> Medicospeaker: die digitale Übersetzungshilfe in Form einer Mobile App erleichtert die Kommunikation zwischen Pflegepersonal und Patient, über Sprachbarrieren hinweg. Das Team von Medicospeaker arbeitet bereits intensiv an diversen Erweiterungen des Produkts. medicospeaker.com

 

  • >> Printkiss: Mit Gruß- und Einladungskarten der Onlineplattform Printkiss, lassen sich die schönsten Momente im Leben teilen. Die individuellen Designs lassen sich schnell und einfach im Online-Konfigurator erstellen. printkiss.de

 

  • >> IN Assist: als Gewinner-Team des HACKADON 2018 erst Anfang November ins brigk eingezogen, stößt IN Assist bereits jetzt auf großes Interesse für die Erweiterung der von ihnen entwickelten sprachbasierten Parknavigation. Verschiedene potentielle Kunden und Partnerunternehmen haben bereits angefragt. inassist.de

 

 

EINBLICK, RÜCKBLICK, AUSBLICK brigk

Vor allem in der Startphase des neuen Digitalen Gründerzentrums der Region Ingolstadt lag der Fokus der Aktivitäten auf der Steigerung des Bekanntheitsgrades und der inhaltlichen Konzeption. Veranstaltungsformate und Coachingangebote mussten ebenso entstehen und reifen, wie strategische Überlegungen, Partnerschaften und Netzwerke.

Heute verfügt das brigk über hervorragenden Kontakt zu allen in der Region aktiven Gründerförderungsinstitutionen und arbeitet eng mit diesen zusammen. Gleiches gilt für beide Hochschulen und alle Partnerunternehmen bzw. Gesellschafter. Viele der Initiativen und Aktivitäten des brigk wären ohne diese Unterstützung und Zusammenarbeit in dieser Form nie möglich gewesen.

 

EVENTS – brigk ANALOG ERLEBEN

Über 150 große und kleine Veranstaltungen zu den unterschiedlichen Inhalten fanden seit Eröffnung bereits im brigk statt – dabei ging es um Technolgiethemen wie Blockchain, IT-Security oder autonomes Fahren, aber auch um die Startuplandschaft in China, Gründen neben dem Beruf, Online Marketing, die DSGVO, Social Media, Finanzierungsmöglichkeiten für Gründer oder den persönlichen Austausch unter Unternehmern. Insgesamt über 4.000 Besucher lernten das brigk auf diese Weise bereits kennen.

 

Ausgewählte Highlights aus einem Jahr brigk:

  • >> März 2018: Zum Grand Opening des brigk kamen über 120 geladene Gäste, darunter auch die damalige Bayerische Wirtschaftsministerin (heutige Präsidentin des Bayerischen Landtags) Ilse Aigner. Sie hob deutlich das große Potential der Region 10 und die Bedeutung des brigks als Keimzelle der lokalen Startupszene heraus.
  • >> August 2018: Mit der erfolgreichen Bewerbung um ein weiteres Digitales Gründerzentrum in Manching, mit Schwerpunkt auf dreidimensionale Mobilität und unter dem Namen brigkAIR, konnte der Grundstein für ein einmaliges Testumfeld gelegt werden, der das brigk optimal ergänzt und dabei gleichzeitig die Kernkompetenz der Region nutzt und weiter ausbaut.
  • >> September 2018: Mit der Eröffnung des brigk Makerspace, Ingolstadts offener Hightech-Werkstatt, wurde die Region um einen Innovations-Hotspot reicher. Dieser steht privaten Tüftlern, Erfindern und Gründern ebenso offen, wie Unternehmen, Organisationen oder Startups.
  • >> Oktober 2018: Der HACKADON, welcher Mitte Oktober an der TH Ingolstadt stattfand, war nicht nur der erste öffentliche Hackathon der Region, sondern auch die Geburtsstunde eines neuen Startups und zahlreicher aussichtsreicher Projekte rund um das Thema Virtuelle Assistenten in der Region 10.

Ziel des brigk und seiner Aktivitäten ist es, die Startupszene der Region 10 zu entwickeln, Gründer vor Ort bestmöglich zu unterstützen und somit gleichzeitig den Innovations- und Wirtschaftsstandort Ingolstadt zu stärken.

Gemessen an dieser Mission ist das brigk subjektiv wie objektiv betrachtet auf einem sehr guten Weg:

  1. die Zahl der Startups und Gründerteams wächst ebenso wie die Anzahl der Mitarbeiter in den Teams.
  2. brigk-Startups gewinnen nicht nur Preise (Hochsprung-Award, Gründerpreis Ingolstadt, HACKADON, etc.) und machen positive Schlagzeilen, sondern entwickeln sich auch wirtschaftlich gut.
  3. Das brigk hat sich zum Treffpunkt für digitale Köpfe und Vordenker entwickelt.
  4. Die Qualität der Netzwerkaktivitäten und Veranstaltungen als auch das öffentliche Interesse daran ist nach wie vor sehr hoch.
  5. Um den brigk Makerspace entsteht eine Community an Kreativen und Innovatoren, aktiv in verschiedensten Bereichen.
  6. Mit brigkAIR befindet sich das nächste Leuchtturmprojekt bereits „im Anflug“.

 

ÜBER brigk:

Hier werden kluge Köpfe zu Unternehmern und gute Ideen zu digitaler Wirklichkeit.

Im brigk finden Entrepreneure, Kreative, digitale Nomaden und Startups eine Anlaufstelle und perfekte Bedingungen für den eigenen Erfolg: Büros für Gründerteams, ein Coworking Space, ein Living Lab mit Ausstellungsflächen für Prototypen, regelmäßige Veranstaltungen zu Zukunfts-, Innovations- und Gründerthemen, sowie direkten Kontakt zu Coaches, Investoren, Experten, Dienstleistern und Kooperationspartnern.

Durch die enge Zusammenarbeit mit namhaften regionalen Wirtschaftspartnern und die Unterstützung des brigk-Netzwerks wird somit auch die Region Ingolstadt als Innovationsstandort nachhaltig gestärkt.

Kontakt

Wir sind jederzeit für Dich da. Mails und Messages, Anrufe und Anliegen, Post und Posts bitte jederzeit gerne an:

brigk
Digitales Gründerzentrum der Region Ingolstadt GmbH
Am Stein 9, 85049 Ingolstadt
Dr. Franz Glatz

Gründer gesucht

Gefördert vom Freistaat Bayern, getragen durch Stadt und Landkreise, unterstützt von namhaften Partnern aus der regionalen Wirtschaft, gemacht für Dich, Deine Vision und Deinen Erfolg.

Impressionen

Neues aus dem brigk Makerspace